Einschränkungen des öffentlichen Lebens zum 17.03.20

Am Montag, dem 16.03.20, wurden einige Maßnahmen beschlossen, die sich massiv auf das öffentliche Leben auswirken.

Die wichtigsten Punkte:

  • Lebensmitteleinzelhandel, Apotheken, Sanitätshäuser Drogerien, Tankstellen, Banken, aber auch Poststellen und Friseure bleiben weiterhin geöffnet, Verkaufsverbote zum Sonntag hin sollen für einen bestimmten Zeitraum ausgesetzt werden
  • Geschlossen werden andere Formen des Einzelhandels
  • Freizeitstätten, wie Club, Kneipen, Bars, aber auch Museen werden geschlossen, unabhängig davon, ob sie draußen oder drinnen stattfinden
  • Spielplätze, Schwimmbäder, Fitnessstudios werden geschlossen
  • Alle gesundheitlichen Einrichtungen bleiben offen
  • Im Verein zusammenzukommen, ist verboten, ebenfalls andere Arten von Zusammenkommen, z.B. im Rahmen von Reisebusfahrten
  • Der Besuch in Krankenhäusern und anderen sensiblen Einrichtungen wird massiv eingeschränkt
  • Restaurants u.Ä. werden in ihrer Öffnungszeit stark eingeschränkt und dürfen erst ab 6 Uhr bis maximal 18 Uhr geöffnet sein unter erhöhten Hygienestandards
  • (Urlaubs)reisen sowohl im Inland als auch Ausland sind zu vermeiden

 

1 Kommentar zu „Einschränkungen des öffentlichen Lebens zum 17.03.20“

  1. Wolfgang Haas

    Wenn schon die Spielplätze geschlossen werden, sollten auch die Grillplätze geschlossen werden. Am Mittwoch war im Würmtal noch Party angesagt. Auch am Davosweg / Nagoldvorland, wo es nicht erlaubt ist, waren einige Gruppen am Grill.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.